RSS

Camilla Läckberg: „Meerjungfrau“

16 Nov

Inhalt des Buches:

Christian Thydell’s Debütroman ‘Die Meerjungfrau’ erntet hervorragende Kritiken. Auf der Buchpremiere erhält er einen Strauß weiße Lilien mit einer Karte und bricht ohnmächtig zusammen.

Als Christians vermisster Freund Magnus dann ermordert aufgefunden wird, übernimmt Kommissar Patrik Hedström die Ermittlung. Offenbar haben Magnus Freunde Christian, Kenneth Bengtsson und Erik Lind mysteriöse Drohbriefe erhalten. Sie scheinen genau zu wissen, von wem diese stammen, behaupten jedoch gegenüber der Polizei felsenfest, keine Ahnung zu haben.

Die Bedrohungen nehmen ernstere Ausmaße an, als in der Nacht jemand im Kinderzimmer der Thydells die Wand über den Kinderbetten mit roter Farbe beschmiert, während die Kinder darin schlafen. Nach diesem Vorfall schickt Christian seine Frau und seine Kinder zu deren Schwester, um sie in Sicherheit zu bringen. Er selbst besteht jedoch darauf, zu bleiben.

Zwischen den Mordermittlungen an Magnus Kjellner und den Drohungen scheint es eine Verbindung zu geben, aber die Ermittlungen der Polizei bleiben fruchtlos. Erst Patriks Frau, die Schriftstellerin Erica Falck, bringt mit ihren eigenmächtigen Recherchen eine Wende in die Ermittlung.

Zur Autorin:

Camilla Läckberg ist eine schwedische Krimiautorin, die 1974 in Fjällbacka geboren wurde. Sämtliche Bücher der Autorin, die in Göteborg Betriebswirtschaft studierte, spielen in der Gegend ihres Geburtsortes. „Meerjungfrau“ ist ihr sechster Kriminalroman.

Meine Meinung:

Da dies mein erster Roman von Camilla Läckberg war, fand ich mich zunächst nur langsam in den Beziehungen der verschiedenen Charaktere untereinander zurecht. Besonders wenig konnte ich mich mit Kommissar Hedströms Vorgesetztem, Bertil Mellberg, anfreunden. Er wirkt durch seine Inkompetenz und seine Abwesenheit vollkommen fehl am Platz und trägt nichts zur Handlung oder zum Fortkommen der Ermittlung bei.

Im weiteren Verlauf des Buches habe ich mich aber dann doch in die Geschichte eingefunden. Die Spannung steigert sich zuerst langsam und spitzt sich in der zweiten Hälfte des Buches so stark zu, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte.

Eine entscheidende Rolle in dem Roman spielt Erica Falck. Sie ist mit Zwillingen schwanger und langweilt sich zuhause schnell. Aus Sorge um Christian und auch ein wenig aus Neugier beginnt sie heimlich Nachforschungen anzustellen, die sie in Christians Vergangenheit führen.

Die Kapitel des Buches sind mit Zwischensequenzen voneinander getrennt. Anfangs weiß der Leser nicht, was es damit auf sich hat. Im Verlauf des Buches und im Zusammenhang mit den Ermittlungen wird jedoch immer klarer, dass es sich dabei um Ereignisse aus der Vergangenheit handeln muss. Doch erst am Ende des Buches löst Erica das Rätsel auf und der Leser erfährt den Zusammenhang der Ereignisse.

Den Leser erwartet mit Camilla Läckbergs ‘Meerjungfrau’ eine sehr düstere und unheimliche Geschichte, was vor allem in der ersten Buchhälfte überdeutlich zu spüren ist. Für mich einer der besten Krimis, die ich in den letzten Monaten gelesen habe.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - November 16, 2011 in Leselust

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: